Autoleder Pflege – Ledersitze richtig reinigen und versiegeln

Autoleder-Pflege-Leder-richtig-reinigen

Autoleder Pflege – Autoleder reinigen: Besitzt Ihr Fahrzeug Ledersitze? Dann sollten Sie sich über die Reinigung der Ledersitze erstmals gut informieren. Leder reinigen ist zwar keine Kunst, jedoch können Sie mit den falschen Produkten und der falschen Anwendung das Leder zunichte machen. Wir verraten Ihnen in diesem Beitrag jedoch alles über die richtige Autoleder Pflege und wie Sie richtig Ledersitze reinigen sowie auch schützen. Besonders der Schutz des Leders sollte nicht vernachlässigt werden.

Die Lederpflege im Fahrzeug dient nicht nur zur Erhaltung des Leders, sondern auch zum Schutz. Eine Vernachlässigung macht das Leder mit der Zeit spröde und es können sich sogar Risse bilden. Sollte es einmal dazu kommt, können Sie das Leder nicht mehr reparieren und eine professionelle Leder-Aufbereitung kostet ein kleines Vermögen. Außerdem sinkt eine Vernachlässigung des Leders den Verkaufswert des Fahrzeug und das wollen wir natürlich nicht.


Autoleder Pflege – Einfacher als man denkt

Viele bringen mit der Lederpflege viel Arbeit und einen großen Aufwand in Verbindung, dabei ist es einfacher als gedacht. Wenn Sie sich von Anfang an um das Leder kümmern und es ausreichend schützen, ist die Autoleder Pflege und die Reinigung ganz und gar nicht aufwändig. Wir verraten Ihnen die besten Tipps zur Autoleder Pflege und wie Sie bei der Reinigung richtig vorgehen.

Das benötigen Sie zur Leder Reinigung:


Auto Ledersitze richtig reinigen – Step by Step

Schritt 1: Reinigen Sie erst den Fahrzeuginnenraum und saugen Sie gründlich, sodass sich kein Dreck mehr im Fahrzeug befindet. Generell kommt die Reinigung der Ledersitze immer erst ganz am Schluss. Ist das Fahrzeug sauber und frei von Staub, kann es mit der eigentlichen Autoleder Reinigung losgehen. Wichtig beim Absaugen der Sitze ist, dass Sie sehr vorsichtig sind und das Leder nicht mit dem Sauger zerkratzten. Im Normalfall gibt es hierfür einen speziellen Aufsatz, falls Sie keinen haben, so gehen sie einfach sehr vorsichtig über das Leder.

Schritt 2: Nehmen Sie ein feuchtes Tuch und reinigen Sie die Ledersitze von den letzten Staubrückständen und den oberflächlichen Schmutz. Wichtig hierbei ist, dass das Tuch nicht nass ist, sondern wirklich nur minimal feucht. Lassen Sie die Sitze nun trocknen.

Autoleder Pflege

Schritt 3: Sprühen Sie jetzt das Reinigungsmittel auf die Lederfläche. Wir empfehlen den Leder Reiniger von A1, da dieser in unseren Testberichten das beste Ergebnis erzielt hat. Reiben Sie das Reinigungsmittel mittels einer Leder Reinigungsbürste gut ein und üben Sie leichten Druck aus. Durch die Reinigung wird die originale Farbgebung nicht verändert, lediglich der tiefe Dreck wird aus dem Leder gezogen und gereinigt. Sie können den Reiniger deshalb auch bei hellen Leder anwenden.

Achtung! Bei perforierten Leder sprühen Sie das Reinigungsmittel bitte nicht direkt auf den Sitz, sonder auf ein Mikrofasertuch. Das verhindert, dass das Reinigungsmittel in den Sitz eindringt. Mit dem Mikrofasertuch reinigen Sie anschließend das Leder gründlich vom Schmutz.

Schritt 4: Nehmen Sie ein trockenes Mikrofasertuch und säubern Sie den Sitz. Um bei der Autoleder Pflege nichts falsch zu machen, sorgen Sie bitte dafür, dass der Sitz bzw. das Leder wieder trocken und frei vom Reinigungsmittel ist. Generell ist der Ledersitz jetzt fertig gereinigt. Diese oberflächensächliche Reinigung sollte einmal pro Monat gemacht werden.

WARNUNG!

Verwenden Sie bei der Reinigung des Leders keinen Haushaltsreiniger, auch nicht wenn er verdünnt ist! Die Chemikalien in solchen Reinigungsmitteln trocknen das Leder aus, sodass es Risse bekommen oder sogar reißen kann. Verwenden Sie nur geeignete Lederpflege Reinigungsmittel, damit Sie Ihr Leder nicht ungewollt ruinieren.


Autoleder Pflege – Leder schützen und versiegeln

Ein bis zwei Mal pro Jahr sollten Sie zur herkömmlichen Reinigung des Leders noch einen Leder Schutz aufragen. Durch den Schutz bekommt das Leder nicht nur eine Schutzschicht, sondern macht es auch optisch wieder ansprechend. Ziel des Leder Pflegemittel ist es, die natürlichen Fette des Leders wieder aufzufüllen, dadurch wirkt das Leder nachher wie neu.

Bevor Sie die Autoleder Pflege auftragen, sollten Sie das Mittel an einer unauffälligen Stelle im Fahrzeug  testen, ob es auch nicht schädlich wirkt oder das Leder ausbleicht. Wenn Sie jedoch ein gutes Pflegemittel verwenden, passiert garantiert nichts. Wir empfehlen den Bienenwachs Lederpflege-Balsam zu verwenden, da dieser nicht nur günstig ist, sondern auch eine hervorragende Arbeit macht. Durch die Behandlung des Lederbalsam wird das Leder weich, geschmeidig und wasserabweisend. Den Bienenwachs Lederpflege Balsam können Sie nicht nur im Auto verwenden, sondern auch bei allen anderen Lederteilen.

Hier kommen Sie zum Bienenwachs Lederpflege Balsam!

Bei der Lederpflege Empfehlen wir unter anderem das Leder Komplett Schutz Set von Meguiars, welches Ihr Leder wieder wie neu Haussehen lässt. Neben den Reinigungsmitteln befindet sich auch ein hochwertiges Mikrofasertuch und ein Pad zum Auftragen der Politur im Set.

Hier kommen Sie zum Meguiars Lederpflege Set!

Sehr zu empfehlen ist auch die Lederpflege von A1. Den Leder Reiniger haben wir ja bereits erwähnt, dieser dient aber lediglich zur Reinigung. Für die Imprägnierung und den Schutz des Leders, benötigen Sie den speziell dafür entwickelten Leder Schutz. Preislich lohnt es sich das A1 Leder Pflege Set zu holen, dort bekommen Sie den Reiniger und das Pflegemittel in einem Set.


Autoleder Pflegemittel richtig auftragen

Nehmen Sie jetzt ein Stück Watte und tragen Sie dort die Lederpflege Lotion auf. Setzten Sie es an der zu behandelnden Stelle des Sitzes an und massieren Sie es mit leichtem Druck und in kreisförmiger Bewegung ein. Tragen Sie nicht zu viel auf, denn weniger ist hier besser.

Sobald die Lederpflege aufgetragen ist, sollte diese gut eine Stunde einwirken. Wichtig hierbei ist, dass die Sitze nicht der direkten Sonnenausstrahlung ausgesetzt sind. Sorgen Sie deshalb unbedingt dafür, dass sich ihr Fahrzeug im Schatten befindet.

Nach ausreichender Einwirkung, nehmen Sie ein trockenes Mikrofasertuch und reinigen die Lederteile nochmals gründlich, sodass keine Rückstände des Pflegemittel auf den Sitzen bleibt. Schon sind Ihre Ledersitze aufbereitet und wieder wie neu sowie versiegelt.

Achten Sie auch bitte darauf, dass das Lederpflegemittel nicht in Kontakt mit anderen Teilen wie Stoff kommt. Dies kann zu Flecken führen die sich nicht mehr so einfach entfernen lassen.

Tipp! Besteht Ihr Autohimmel auch aus Leder, können Sie auch diesen einfach versiegeln. Falls der Dachhimmel aus Stoff ist, schauen Sie sich diesen Artikel an: Autohimmel Reinigen.

Wie Sie sehen ist das Autoleder reinigen keine große Kunst und kann einfach selber erledigt werden. Sie müssen Ihr Fahrzeug nicht zu einem Aufbereiter bringen und viel Geld bezahlen, da sie es auch einfach selber machen können.

(Visited 575 times, 2 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.