Autositz reinigen – Tipps zur Autopolster Reinigung & Aufbereitung

Autositz reinigen & Autopolster reinigen – Es gibt wohl kaum etwas schlimmeres, als wie wenn beim neuen Fahrzeug ein kleines Missgeschick passiert und die Autopolsterung verdreckt wird. Kaugummi im Polster, Erbrochenes, Urin, oder einfach nur hässliche Flecken im Autopolster, der Anblick ist einfach nicht schön und die Reinigung ist nicht gerade einfach. Bei der Autopolster Reinigung können Sie viel falsch machen und im schlimmsten Fall die Polsterung auch ruinieren, deshalb verraten wir Ihnen die besten Tipps zum Autositz reinigen.


Das benötigen Sie zum Auto Sitzpolster reinigen:


Autopolster reinigen Tipps

Sofern Ihr Autopolster noch gut in Schuss ist und nur wenige bis gar keine Gebrauchsspuren zeigt und Sie die Polsterung einfach nur reinigen möchten, genügt auch lauwarmes Wasser mit etwas Seife. Mittels einem Lappen reinigen Sie nun sehr vorsichtig die Polsterung. Wichtig hierbei ist, dass die Polsterung nicht ganz durchnässt wird, sondern nur leicht angefeuchtet. Anschließend lassen Sie die Fenster im Auto offen und alles gut trocknen. Dies ist wirklich nur die oberflächlichste Reinigung. Starke Verschmutzungen und angenehme Gerüche werden Sie mit diesem Verfahren jedoch nicht los.

Nichts ist unmöglich!

Flecken aus Autopolster entfernen

Mit der Zeit bilden sich in jedem Polster Fleckchen, die sich nicht mehr so einfach entfernen lassen. Hier gibt es jedoch einige Möglichkeiten, wie Sie einfach und selbst Ihr Autopolster von Flecken entfernen können. Nicht jede Anwendung der unterschiedlichen Reinigungsmöglichkeiten sind gleich. Wir verraten Ihnen deshalb, welches Verfahren sich für welche Verschmutzungen am besten eignet.


Die effektivste Methode mit einer Reinigungspistole

Mit einer Innenreiniger Waschpistole können Sie Ihren Fahrzeug Innenraum selber und ohne großen Aufwand wieder auf Vordermann bringen. Hierbei wird das Reinigungsmittel tornadoartig in den Stoff gesprüht und wieder herausgedrückt. Das ganze funktioniert dermaßen gut, dass jeder Fahrzeug-Aufbereitet eine solche Pistole verwendet. Druckluft Waschpistolen kosten kein Vermögen, denn es gibt in jeder Preiskategorie ein passendes Produkt. Wollen Sie eine wirklich intensive und gründliche Reinigung vornehmen, so ist das die beste Wahl. Auch die Anwendung ist kinderleicht. Schauen Sie sich unseren Innenraum Reinigungspistolen Test an, dort verraten wir Ihnen alles was Sie wissen müssen. Unsere Empfehlung: Tornador Z-020 Black


Autopolster mit Polsterreinigungstücher reinigen

Leichte Verschmutzungen und Flecken können Sie einfach mittels entsprechenden Polsterreinigungstüchern entfernen. Die Tücher sind feucht und kinderleicht in der Anwendung. Einfach aus der Verpackung ziehen und mit leichtem Druck die Polsterung gleichmäßig reinigen. Wichtig hierbei ist, dass es gleichmäßig aufgetragen wird, da es sonst unter Umständen zu weiteren Flecken und kleinen Farbunterschieden kommen kann. Sehr gute Erfahrungen haben wir mit den Reinigungstüchern von Armor All gemacht. Wie bereits erwähnt lässt sich mittels den Reinigungstüchern der Autositz reinigen, jedoch wirklich nur ganz leichter Schmutz entfernen.


Autopolster mit Polsterreiniger reinigen

Ist Ihr Autopolster schon recht stark verschmutzt und riecht unangenehm? Dann benötigen Sie eine Reinigung mittels einem Polsterreiniger. Den Polsterreiniger (Schaum) sprühen Sie gleichmäßig auf den Sitz bzw. die Polsterung auf, reiben ihn sanft mittels einer entsprechenden Polsterbürste ein und lassen ihn ein paar Minuten einwirken. Anschließend nehmen Sie ein Mikrofasertuch und entfernen den restlichen Schaum bzw. massieren ihn gleichmäßig ein, damit es zu keinen Farbunterschied bzw weiteren Flecken kommt. Besonders zu empfehlen ist der Sonax Extrem Polsterreiniger, welchen Sie nicht nur bei Stoff, sondern auch bei Alcantara anwenden können. Auch beinhaltet der Polsterreiniger einen Geruchsvernichter, welche die schlechten Gerüche im Autopolster eliminiert und ihn wie neu wirken lässt.

Sollten sich die Verschmutzungen nicht zu 100% entfernen lassen. Dann wiederholen Sie den Vorgang nachdem alles gut getrocknet ist noch einmal und lassen den Schaum etwas länger einwirken. Im Normalfall sollte die Polsterung nun wieder wie neu sein, falls nicht, kommen wir zum nächsten Autositz reinigen Tipp.


Nasssauger / Teppichbodenreiniger

Falls Ihr Autopolster noch immer starke Verletzungen aufweist, dann kommen Sie um keine professionelle Reinigung drum rum. Sie können Ihr Fahrzeug nun zum Aufbereitet bringen und es dort reinigen lassen, oder Sie investieren in einen Teppichbodenreiniger und machen es selbst. Wir haben uns für den Kärcher SE 4001 Teppichbodenreiniger entschieden, welcher mit 170€ zwar nicht gerade günstig ist, dafür aber die Polsterung im Auto und natürlich auch den Teppichboden in der Wohnung gründlich reinigt. Da er überall sonst im Haushalt verwendet werden kann, lohnt sich eine Anschaffung unserer Meinung nach allemal.

Bei einem Nasssauger wird die Polsterung mittels einem Reinigungsmittel Eingesprüht und per Knopfdruck gleichzeitig wieder eingesaugt. Durch das einsprühen dringt das Reinigungsmittel tief in die Polsterung und Fasern ein und eliminiert somit auch hartnäckige Verschmutzungen. Dank der starken Saugleistung wird das Reinigungsmittel samt den Schmutz wieder Eingesaugt, was zu einer schnellen Trocknung des Polsters führt.

Sollten Sie das Autopolster selber mittels einem Nasssauger aufbereiten wollen, dann investieren Sie bitte in ein hochwertiges Gerät, wie z.B die Produkte von Kärcher. Sie bekommen zwar auch schon für 50€ einen Nasssauger, dieser ist aber von der Saugleistung her viel zu schwach und kann das Reinigungsmittel nicht so gut aus der Polsterung entfernen wie ein hochwertiges Gerät. Das führt wiederum dazu, dass Ihre Autopolsterung unter Umständen mehrere Tage feucht sein kann und dadurch einen unangenehmen Geruch entwickeln.

Wichtig! Die Polsterungen müssen anschließend gut trocknen! Am besten Sie lassen die Scheiben des Fahrzeuges für einen Nachmittag geöffnet, sofern Sie die Möglichkeit dazu haben. Es ist auch ratsam, sich einen Luftreiniger Beutel ins Fahrzeug zu legen. Dieser saugt die Feuchtigkeit auf und verhindert so die Bildung von neuen unangenehmen Gerüchen.

Unsere Empfehlung: Luftentfeuchter Beutel mit Bambus Aktivkohle!


Autopolster aufbereiten Tipps

Steht ihr KFZ zum verkauf, dann investieren Sie am besten einen Tag in die Reinigung des Innenraum, sowie außen. Umso besser Sie das Fahrzeug präsentieren, desto teurer können Sie das Auto verkaufen. Besonders den Fahrzeug Innenraum aufbereiten ist keine Kunst und kann einfach selber erledigt werden. Mit unseren Autopolster aufbereiten Tipps, sieht Ihr Autositz anschließend wieder wie neu aus.

Kaugummi von Autositz entfernen

Wenn Sie Kinder haben, dann wird es früher oder später einmal vorkommen, dass der Kaugummi in der Polsterung landet. Ein Worst Case Szenario für jeden Autobesitzer. Kaugummi lässt sich nur sehr schwer von der Polsterung entfernen und ist zudem nicht gerade appetitlich. Es gibt jedoch einen ganz einfachen Trick, wie Sie Kaugummi aus dem Sitz entfernen können. Sie benötigen lediglich einen herkömmlichen Eisspray. Mit diesen sprühen Sie den Kaugummi ein, damit er gefriert, anschließend können Sie ihn einfach abkratzen, da er durch das vereisen fast schon von alleine bröckelt. Sollten durch den Kaugummi Flecken entstanden sein, dann behandeln Sie die Polsterung einfach mit den zuvor gegeben Tipps. Mittels Polsterreiniger sollten sich die entstandenen Flecken schnell und einfach entfernen lassen.


Autositz reinigen mit Haushaltsmittel

Suchen Sie ein Hausmittel für Autopolster Flecken entfernen? Dann sprühen Sie die Polsterung einfach mit Rasierschaum ein. Dieser funktioniert ähnlich wie ein Polsterreiniger, natürlich aber nicht so gut, da er keine spezielle Reinigungsflüssigkeit beinhaltet. Für eine Notlösung reicht es aber und funktioniert sogar. Ob Sie den Geruch von Rasierschaum anschließend im Fahrzeug haben möchten, müssen Sie jedoch selbst entscheiden.


Gerüche aus Autositz entfernen mit Haushaltsmittel

Rauch- und Schweissgerüche lassen sich nur mittels einem Polsterreiniger gut entfernen, jedoch gibt es auch ein Haushaltsmittel. Vermischen Sie etwas Küchenessig mit lauwarmen Wasser und tragen das Wasser auf die Polsterung ein. Mit dem feuchten Lappen reinigen Sie gleichmäßig die Polsterung und schon wird der schlechte Geruch entfernt. Keine Angst, der Essiggeruch verfliegt bereits nach wenigen Stunden.

Sollte dieses Verfahren beim Autositz reinigen nicht helfen, dann empfehlen wir Ihnen die Autopolsterung mittel einem Speziell dafür entwickelten Konzentrat zu behandeln. Der BactoDes Spezial-Geruchsvernichter entfernt wirklich jeden Geruch aus der Polsterung, selbst den hartnäckig zu entfernenden Geruch von Erbrochenen, Urin, oder Hundegeruch. Für mehr Informationen schauen Sie sich unseren Beitrag „Schlechte Gerüche im Fahrzeug entfernen“ an, dort geben wir Ihnen noch viele weitere Tipps.

Wie Sie sehen ist das Autositz reinigen keine Kunst und auch die Autopolster aufbereiten geht einfacher als man denkt. Sollten Sie noch Fragen zur Polsterreinigung im Auto haben, scheuen Sie sich nicht uns zu Fragen.

(Visited 608 times, 4 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.