Motorwäsche – Den Motorraum richtig reinigen

Motorwäsche Tipps & Reinigungsmittel

Viele vernachlässigen ihn, trotzdem gehört er aber zum Auto: Der Motorraum. Auch der Motorraum gehört zum Fahrzeuginnenraum und sollte vor allem bei Liebhaberfahrzeugen, Oldtimern oder aber Autos mit dekorativem Motorraum (wie z.B. BMW M, Audi RS, Mercedes AMG) gepflegt werden. Wie Sie die Motorwäsche richtig machen, welche Reinigungsmittel die besten zur Motorwäsche sind und was Sie sonst noch über die Motorwäsche wissen müssen, erfahren Sie hier in unserem großen Ratgeber zur Reinigung des Motorraums.

Warum ist eine Motorwäsche sinnvoll

Eine Motorwäsche hilft Ihnen dabei den Gesamtzustand des Fahrzeuges auf hohem Niveau zu halten. Selbst wenn Sie kein Autofan sind, so kann beim Verkauf ein gepflegter Motorraum wunder bewirken und der ausschlaggebende Punkt sein.

Doch gerade für Liebhaberfahrzeuge wie Roadster, Sportwagen, Oldtimer oder Autos mit ansprechenden Motorraum, ist eine regelmäßige Motorwäsche schon beinahe Pflicht. Im Endeffekt macht das Auto so einen gepflegteren Eindruck auf Sie und auch andere Menschen, was in vielerlei Hinsicht nützlich sein kann.

Ist eine Motorwäsche unseriös?

Immer wieder hört man Aussagen, dass Fahrzeuge, bei denen der Motor gewaschen wurde mit Vorsicht zu genießen sind. Das ist aber nur die halbe Wahrheit… Ist zum Beispiel das Auto rundum gepflegt und der Besitzer ein Autonarr, so hat er nichts zu verbergen und ein gepflegter Motorraum ist eher positiv zu deuten.

Natürlich gibt es auch genügend schwarze Schafe, welche durch die Reinigung Schäden oder Ölaustritt vertuschen wollen. Normalerweise sind diese aber leicht auszumachen und der erst Fahrzeuges ist in aller Regel weniger gut gepflegt.

Im Endeffekt halten wir eine Motorwäschen nicht für unseriös und gerade bei Liebhaberfahrzeugen eher als Indiz für einen guten Zustand der Pflege und Wartung!

Wie oft den Motorraum reinigen?

Der Motorraum sollte auf keinen Fall zu oft gereinigt werden. Wenn Sie einmal den Großputz hinter sich haben, dann genügt es in aller Regel alle 3-6 Monate die Pflege aufzufrischen. Wenn es viel regnet, Sie durch Salz oder Matsch gefahren sind, kann jedoch eine erneute Pflege in kürzeren Abständen notwendig werden.

Die Gefahren der Motorraumwäsche

Bei all den Vorteilen gibt es auch einige kleine Gefahren, welche bei der Wäsche des Motors lauern. So können elektrische Bauteile durch Feuchtigkeit beschädigt werden. Zwar dringt auch auf normale Weise beim Fahren Wasser in den Motorraum, allerdings niemals direkt auf gewisse Bauteile.

Wenn Sie aber mit Verstand vorgehen und den Motor vorsichtig und vor allem ohne Dampfstrahler reinigen, sollte in aller Regel nichts passieren. Wir selbst führen regelmäßig Motorwäschen an allen möglichen Fahrzeugen durch und hatten niemals Probleme.


Motorwäsche Anleitung

Im folgenden Abschnitt verraten wir Ihnen, wie Sie Schritt für Schritt Ihren Motorraum reinigen und auf Vordermann bringen, damit Sie lange Freude an Ihrem Fahrzeug haben oder aber beim Verkauf deutlich etwas hermachen…

Tipp: Der Motor sollte vor der Reinigung immer kalt sein! 

  1. Abdecken: Decken Sie ggf. empfindliche Teile wie die Lichtmaschine ab. Zwar kann diese etwas Wasser vertragen, wer aber ganz sicher gehen will, der spannt eine Plastiktüte darüber.
  2. Befeuchten: Befeuchten Sie den Motorraum, verwenden Sie dazu aber nur einen Wasserschlauch, niemals einen Hochdruckreiniger. Versuchen Sie nicht auf elektrische Bauteile wie z.B. die Lichtmaschine oder Zündung zu zielen. Was dürfen diese feucht werden, direkt mit Druck Wasser aufzubringen ist aber nicht ratsam!
  3. Mit dem Schwamm reinigen: Reinigen Sie nun alle Teile im Motorraum mit einem Schwamm und etwas Autoshampoo. Vor allem Plastikteile sollten besondere Aufmerksamkeit erhalten. Den Motorblock selbst sprühen Sie am besten mit dem Sonax Kaltreiniger ein und reinigen diesen noch etwas mechanisch mit einem groben Schwamm.
  4. Abspülen: Spülen Sie nun den Dreck und die Reinigungsmittel sanft mit klarem Wasser ab. Wiederholen sie gegebenenfalls Schritt 2-4 mehrmals, bis der gesamte Schmutz entfernt ist.
  5. Abtrocknen: Trocknen Sie nun den Motorraum mit einem Lappen und Küchentüchern ab. Versuchen Sie elektrische Teile besonders sorgfältig zu trocknen. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass in keinen Nischen Wasser stehen bleibt, da sich dort sonst Rost bilden könnte.
  6. Motor starten: Starten Sie den Motor und lassen sie alles etwas warm werden. Die restliche Feuchtigkeit sollte dann verdampfen.
  7. Kunststoffe pflegen und versiegeln: Pflegen und konservieren Sie nun ihren Motorraum. Plasitkteile sollten mit einer Kunststoffpflege zunächst gereinigt und dann behandelt, der Motor mit einem Engine Konservierer vor weiterer Verschmutzung geschützt werden. Der letzt Schritt gibt der Motorreinigung den feinschliff und schützt auf lange Sicht vor starker Verschmutzung.

Die besten Reinigungsmittel zur Motorraumreinigung

Die Sie nun wissen, wie Sie den Motorraum Schritt für Schritt richtig und gefahrlos reinigen, stellen wir Ihnen hier noch einige gute Mittel vor, welche sich ideal zur Reinigung des Motors und der Kunststoffteile im Motorenraum eignen.

Autoshampoo

Die grobe Vorreinigung erfolgt mit einem gewöhnlichem Autoshampoo. Wir selbst verwenden immer das Kärcher Car Shampoo, welches eine gute Reinigungsleistung erzielt. Da man den Motorraum auf keinen Fall mit dem Hochdruckreiniger säubern sollte, empfehlen wir einfach einen Schuss Kärcher Car Shampoo in einen Eimer Wasser zu geben.

Kärcher Car ShampooHier geht es zum Kärcher Car Shampoo…

Motorreiniger

Mit dem Motorreiniger lassen sich speziell Verschmutzungen auf Guss und Aluteilen beseitigen, wie sie zum Beispiel auf Motoren beim Austritt von Öl auftreten. Der Kaltreiniger von Sonax reinigt Motoren äußerst effektiv und ist unsere Empfehlung auf diesem Gebiet.

Sonax Motor KaltreinigerHier geht es zum Sonax Motorreiniger…

Kunststoffreiniger

Der Motorraum besteht zum Großteil auch aus Plastik. Vor allem im Bereich zu den Scheibenwischern, der Einlass zur Klimaanlage und diverse Abdeckungen am Motor sind aus Plastik gefertigt. Damit diese gepflegt und in schönem Schwarz erstrahlen, wollen diese auch gereinigt werden. Der Caramba Kunststoffreiniger ist eine unserer Empfehlungen auf diesem Bereich…

Caramba Kunststoffreiniger

Hier geht es zum Caramba Kunststoffreiniger…

Motorversiegelung

Nach der Reinigung des Motorraums möchte dieser für langanhaltende Sauberkeit versiegelt werden. Das Produkt unserer Wahl ist der Meguiars Engine Dresser.

Meguairs MotorkonserviererHier geht es zum Meguiars Engine Dressing…

Kunststoffpflege

Damit die Kunststoffteile nach der Motorwäsche in vollem Glanz erstrahlen, ist es wichtig diese mit einer guten Kunststoffpflege zu versiegeln. Am besten verwenden Sie dazu eine Kunststoffpflege für den Außenbereich des Fahrzeugs. Der Ultimate Black Plastic Restorer liefert die besten Ergebnisse.

Meguairs Kunststoffpflege Ultimate BlackHier geht es zum Meguiars Ultimate Black…


Sauberer Motorraum nach der Motorwäsche
Ein sauberer Motorraum nach dem Waschen.

Welche Tipps zur Motorraumreinigung haben Sie auf Lager? Hinterlassen Sie doch einen Kommentar!

(Visited 179 times, 2 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.